BUKU - FreeWebWork / Internetarbeiten


Direkt zum Seiteninhalt

Fax-Spam

Zick-Kolumne

Übelste Belästigungen: Massen-Faxversand rund um die Uhr

Ob 'Swiss Money Report' oder 'Europe Money Report'... der unglaubliche Terror bleibt der selbe!

Welche Absichten sie auch immer verfolgen mögen, die hartnäckigen Versender von massenhaft unerwünschter, letztendlich durch Verbrauchsmaterial für den Empfänger gar kostspieliger Fax-Nachrichten - sie sind längst zu einer der meistgehassten Parasiten avanciert.
Wer ein Faxgerät besitzt, hat sie zwischenzeitlich sicherlich längst kennen und wohl auch 'hassen' gelernt. So preisen zum Beispiel mindestens wöchentlich die ultimativen Fax-Spamer Swiss Money Report, oder die seit Anfang 2011 praktisch identischen Dokumente von Europe Money Report, sowie letztendlich seit Mai 2011 neu hinzu gekommen Massenfaxe von European Stock Report suspekte Aktien an und versprechen grosse Gewinnmöglichkeiten. Durchaus realistisch, wenn denn ein gewisser Prozentsatz an Empfängern die Aktie wirklich auch kauft und der Kurs deshalb kurzfristig steigt. Der Versender dieser Massen-Faxnachrichten hat natürlich im Vorfeld eingekauft und wird die Aktien verkaufen, sobald diese gestiegen sind. Kurz danach folgt in der Regel logischerweise der bodenlose Absturz und die verbliebenen Aktionäre haben ihr Geld an der Börse regelrecht 'verbrannt'. Deshalb bestehen auch deutlich klare Warnungen von verschiedensten (Experten-)Seiten im Web: Kaufen Sie die auf diese äusserst aufdringlich-aggressive Art und Weise beworbenen Aktien AUF KEINEN FALL!
Im Übrigen ist ein effektives, wirkungsvolles Vorgehen gegen Fax-Spamer aus dem Ausland, wie 'Swiss Money Report' diese zweifellos im negativen Sinne bestens repräsentiert, kaum möglich. Einmal 'angefaxt' wird man nun mindestens wöchentlich immer wieder belästigt, zumeist mitten in der Nacht und über's Wochenende.
Zwischenzeitlich ist desöftern auch die Internetpräsenz des Fax-Spamers Swiss Money Report nicht mehr im Web aufgeschaltet, um Tage später wieder 'aufzutauchen'. Gründe dafür sind zweifellos vorhanden, von den weltweiten Fax-Belästigungen und zweifelhaften Kontakt-Agaben einmal abgesehen. Man findet unzählige verärgerte Beiträge in diversen Suchmaschinen über die Fax-Terroristen von Swiss Money Report, Europe Money Report und Euroean Stock Report. Doch eine effektive Lösung, wie man die Spam-Faxe verhindern kann, findet sich nicht... weil es sie schlicht nicht gibt (ausser die Fax-Leitung vorübergehend still zu legen, den Fax ab- bzw. umzuschalten). Abmeldungen in bereit gestellten 'Alibi-Boxen' auf den evtl. vorhandenen Web-Präsenzen der zwischenzeitlich durch das Verbrauchsmaterial äusserst kospieligen und nicht zuletzt nervtötenden Terror-Spamer erfahren nicht die geringsten Reaktionen.
So bleibt weiterhin einzig die Hoffnung, dass diese kriminellen Parasiten endlich schnellstens und bleibend unschädlich gemacht werden, z.B. durch ein längst fälliges, weltweit einheitliches, hartes und nicht 'zu knackendes' Gesetz diesbezüglich, was bis heute von der Polit-Bühne einfach nicht geschafft wird. Das Interesse ist diesbezüglich gar nicht erst vorhanden.

Links bezüglich Fax-Spam Terror von 'Swiss Money Report', 'Europe Money Report' und European Stock Report:

Ausführliche Infos:


K-Tipp | Antispam | petanews | petanews1 | PapasBlog | blogist | wiwo | Verbraucherrecht | wer-weiss-was | Krone.at | Promo Masters | Verbraucher-News | Kassa |

Erste Teil-Erfolge:
Blogist

Behörden:
Schweizerische Lauterkeitskommission verurteilt Fax-Spam von Swiss Money Report.
(Die Firma Altanus Private Media Services Ltd. in London wurde zur Einstellung ihrer unlauteren Werbung aufgefordert, hat den Faxversand an Schweizer Haushalte, die keine Werbung wünschen, aber nicht eingestellt.)

Nummer raus - Fax ausschalten!

Tatsächlich einzig wirksame Alternative:
Fax ausschalten!
Als einzig wirklich wirksame Alternative gegen den unsäglichen Fax-Spam wird von verschiedensten, vor allem auch Behörden empfohlen, das Fax-Gerät über die Weekends auszuschalten. Nachdem wir zwischenzeitlich die Nummer aus dem öffentlichen Telefonbuch entfernen liessen, hatten wir tatsächlich vorerst einmal ganze 5 Wochen Ruhe vor den Spam-Parasiten. Kein einziges 'Swiss Money', 'Europe Money' usw. wurde mehr übermittelt. Dann folgten aber innert zwei Wochen wieder zwei Weekend-Faxe. Unser Fax-Gerät wird nun Samstag und Sonntag vom Strom genommen, was uns inzwischen wieder Ruhe verschaffte.
Es scheint nach wie vor eine Tatsache, dass dies die einzigen zwei wirksamen Methoden gegen den Fax-Spam sind... Fax-Nummer aus dem Telefonbuch (incl. Web) entfernen und über die Weekends das Gerät abschalten!

Plausible Erklärung in Web-Foren?

'Plausible Erklärung' in Foren ist Quatsch!
Bezüglich Swiss Money Report bleibt festzuhalten, dass zwischenzeitlich eine sogenannt 'plausible Erklärung' kursiert bzw. existiert die anführt, dass die Werbefax-Flut dieser Firma nicht von ihr selber, sondern durch 'Neider' bzw. 'Dritte' getätigt würden („Joejobs“), um ihr zu schaden. Diese 'Erklärung' wird u.a. (bewusst oder unbewusst sei dahin gestellt) in Foren u. Kommentarfunktionen... u.a. bei Beiträgen verärgerter Opfer der Fax-Spamer... verbreitet und liest sich wie eine einzige Werbebotschaft für den Fax-Spamer Nummer 1 in Europa. Unglaublich, auf was für veraltete Methoden man doch zurück greift, um dubiose Geschäfte zu profilieren und Massen-Terror 'schön zu schreiben'.

Startseite | Web-Arbeiten | Info Zentrum Berg | Zick-Kolumne | Links | Bilder-Gallery | Kontakt | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü